Startseite
Über mein Projekt
Ausblick
Neues
Kleine Forscher
Fachberatung
Kontakt
Impressum
 




Ab 01. Februar 2020 stehen aufgrund eines Umzuges
kurzfristig 2 Kindergartenplätze zur Verfügung.


Im Kindergarten Dreschvitz auf der Insel Rügen sind zum Schuljahresanfang im September wieder mehere Plätze verfügbar.

Auf Grund der neuen Datenschutzverordnung werden wir keine neuen Bilder mehr in die Homepage einfügen.

Aber, wie auf den älteren Bildern zu sehen, wiederholt sich unser Jahresablauf immer wieder.

Unser Jahresrytmus
beginnt mit der Verabschiedung der Schulkinder und dem damit verbundenen Kindergartenfest.
Darauf folgt jedes Jahr im September unser großer Auftritt auf dem Dorffest. Im Herbst lassen wir die Drachen steigen und laufen durch Wind und Regen.
In der Weihnachtszeit basteln wir und fahren ins Theater nach Putbus ein Märchen anschauen. Dann sind unsere Auftritte bei Weihnachtsfeiern. Bis Weihnachten haben wir die Nachrückekinder, die so nach und nach zu uns gekommen sind, vollständig in unsere Gruppe integriert.
Im Januar des nächsten Jahres treffen wir uns alle gut gelaunt wieder, packen unsere Weihnachtsgeschenke aus und haben uns viel zu erzählen. Im Februar sind eine Woche Winterferien. Und wenn wir Glück haben und es liegt Schnee, toben und rodel wir im Januar, Februar und März auf dem Spielplatz. Wenn Schmuddelwetter ist, bleiben wir lieber drinnen und spielen und zelten in den Gruppenräumen. Dann fangen wir so langsam wieder an, uns auf die "Kleinen Forscher" zu konzentrieren. Ab Mai sind wir dann fast nur noch auf dem Spielplatz oder wandern durch unser Dorf und die Umgebung.
Schon bald beginnen wir mit der Vorbereitung des Abschlußfestes. Ja, und dann fängt unser Jahreslauf von vorne an. Das Schöne ist, es wird nie langweilig, zum Einen, weil alle drei Jahre die Akteure wechseln und zum Anderen, wiel wir immer einfach spielen, singen, toben, wandern, forschen, Sport treiben und alles machen, was uns gerade Spaß macht und uns gefällt.

Seit Bestehen des Kindergartens bieten wir eine Vollverpflegung für
unsere Kinder an.
Das Mittagessen wurde schon immer vom BIO Catering Neugebauer aus Frankenthal bei Samtens geliefert.
Die Lebensmittel für Frühstück, Obstpause und Vesper haben wir
Erzieherinnen eingekauft.
Mit Inkrafttreten der Änderung des KiFöG zur Vollverpflegung, ab dem
01.Januar 2015, übernahm Frau Neugebauer auch die Lieferung aller
anderen Lebensmittel für die Ganztagsversorgung der Kinder.
Zur Zeit liegt bei uns der Tagessatz für die BIO Vollverpflegung
(incl. Mittagessen) bei 4,- €.


Dieses Jahr war unsere Abschlußfahrt ein Segeltörn "Rund Vilm" auf der "Ernestine". Frau Rieck, die 2018 in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, hat uns besucht und hatte sich mit ihrer Nachfolgerin Tini viel zu erzählen.



Die "Schulkinder" haben mit Conny und Frau Rieck einen kleinen Ausflug über die Insel Rügen gemacht. Diese bunte Blumenwiese haben wir dabei in der Nähe von Rappin entdeckt.




Anschließend haben wir in Trent in der Gaststätte "Fähreck" Eis gegessen.




Nach einer Nachtwanderung durch Dreschvitz haben dann alle im Kindergarten in den Tag des Kinderfestes hineingeschlafen.




Sebastian Lau hat mit den "Schulkindern" in Vorbereitung auf das Abschlußfest ein Pferd gebaut.

Auf diesem Pferd sind die Vier dann ihrer Zukunft entgegen geritten. Ersteinmal in die Schule.
In die UmWeltSchule Rügen in Dreschvitz, die Grundschule "Kranichblick" in Samtens und die
Regionale Schule "Am Burgwall" in Garz.




Im Torpfosten haben wir ein Vogelnest entdeckt.
Das ist ein Leben und ein Geschiepe. Die Eltern können kaum so viel Futter ranschaffen wie die Jungen runterschlingen.




Wir haben Frühjahrsutz gemacht.
Unser Boot wurde ausgefegt und der Bootskörper gewaschen und geschrubbt.




Wenn Frank es jetzt noch schafft, uns den lange versrochenen Mast und das Segel aufzubauen, können wir auf große Fahrt gehen.



Im September 2014 wurde unser schönes Dorf 700 Jahre alt!
Der Geburtstag wurde mit einem großen Umzug durch das Dorf und mit einem Fest auf dem Gelände der Dorfbegegnungs- stätte gefeiert.

Wir haben uns alle historische Kostüme angezogen und sind beim Umzug auf einem geschmückten Anhänger von Franz Papa, Bauer Freiherr aus Landow, mitgefahren.



Gleich nach der Eröffnungs- ansprache des Bürgermeisters waren wir mit unserem Programmpunkt an der Reihe und haben wie immer viel Beifall bekommen.



Frank Winter, der Eigentümer vom Bootshandel Winter, hat uns ein Boot für unseren Spielplatz geschenkt. Das wurde von uns ersteinmal eingehend begutachtet....



... und anschließend für ganz brauchbar befunden. Ein paar Änderungs- wünsche hatte der Spielplatz TÜV noch, die wurden von Ole, Christian und Frank abgearbeitet.




So stand dann der Schiffstaufe nichts mehr im Wege. Aber wir waren schlau, wir haben die Apfelsaftflasche nicht ans Boot geworfen, sondern ....




... den Apfelsaft in Gläser gegossen und angestoßen.  Das Wunder: Das Boot schwimmt trotzdem auf der Wiese und ist auch noch nicht untergegangen.


Heute haben uns 3 Igel besucht. Die putzigen Gesellen haben im Keller bei Frank's Mutti überwintert. Sie hat die drei zu sich genommen, weil sie im Herbst ziemlich schwach waren und sie dann mit Katzenfutter wieder aufgepäppelt.



Da die Igel vorm Winterschlaf geimpft, entflöt und entwurmt wurden, durften wir sie sogar streicheln. Wenn der Igel sich nicht verteidigen muß, sind die Stacheln erstaunlich "weich".



Heute haben wir uns 2 Taxis gemietet und
den Bus vom
"Haus der Generationen" ausgeborgt und sind, wie jedes Jahr in der Weihnachtszeit, in das wunderschöne Theater nach Putbus gefahren.




Wir haben uns das Märchen vom "Aschenputtel" angesehen. Und obwohl wir alle kleine Prinzessinen sind, passte keiner von uns der Schuh,....




... nur dem Aschenputtel, das dann den Prinzen heiratete und eine richtige Prinzessin wurde.

Der Winter kommt mit großen Schritten auf uns zu!

Das ist unser neuer Spaß:
Wir haben uns eine Obstdörranlage ausgeborgt und verarbeiten jetzt ganz viele Äpfel, die wir geschenkt bekommen haben, zu leckeren Trockenobst.

Zuerst schälen wir die Äpfel mit einer Maschiene ab und schneiden sie in Scheiben; dann kommen sie auf die Trockengestelle und danach essen wir die getrockneten Apfelscheiben alle auf.

Hmmm; lecker!





Schon wieder ist ein Jahr vorbei!









Mit einem Kinderfest haben wir unsere "Schulkinder" aus den Kindergarten Dreschvitz verabschiedet. Ab dem 06.August gehen sie dann in die "Freie und Umweltschule Dreschvitz", die "JONA-Schule" in Stralsund und in die Montessorie-Klasse der Grundschule Samtens.




Die Schulkinder haben am Freitag- nachmittag einen kleinen Ausflug über unsere Insel  Rügen gemacht. In Trent in der Gaststätte "Fähreck" haben wir feine Eisbecher gegessen.




Und dann hatten sie den ganzen Kindergarten und ihre Erzieherinnen eine ganze Nacht nur für sich alleine.




Die Kinder des Kindergartens Dreschvitz haben sich zum Kinderfest noch einmal ein Puppen- theaterstück gewünscht.




Birgit Schuster hat für uns die Geschichte vom "Kleinen Angsthasen" gespielt.
Wir waren wieder begeistert.


Unter der fachkundigen Anleitung von Mirko von der DLRG Ortsgruppe Samtens lernen auch dieses Jahr wieder unsere "Vorschüler" schwimmen und werden die erste Schwimmstufe das "Seepferdchen" ablegen.




Es entwikelt sich: das Dach der alten Terrasse wurde abgerissen und an dieser Stelle ist ein schöner neuer Wintergarten für den Kindergarten Dreschvitz und das "Haus der Generationen" entstanden.



Wir haben ihn schon in Besitz genommen. Hier richten wir jetzt unsere Forscherecke ein und wenn wir Glück haben können wir Conny überreden uns einen Matschtisch zu kaufen.



Baustellenbegehung und Vorabnahme durch die hochwohllöbliche Kommission. Feststellung: Es dauert nicht mehr lange!



In der Weihnachtszeit waren wir alle im Theater in Putbus und haben uns das Plattdeutsche Theaterstück "Petterson und Findus" angesehen.



Nach der Vorstellung haben wir uns noch ein wenig mit den Schauspielern unterhalten und einige Fotos gemacht.


Unsere Murmelbahn entsteht auf dem Spielplatz.


Die Murmelbahn im Surfhostel hatte uns es angetan, wir haben bei Conny so lange gebettelt und jetzt bekommen wir auch eine.







Erste Probeläufe, noch ist viel zu tun.
Wir haben die Arbeiten von Frau Kater mit viel Interesse und vielen Fragen verfolgt.





Zusammen mit den Kindern und Lehren der Schule Dreschvitz wandern wir zum Erntedankfest nach Landow.





Das Erntedankfest in der liebevoll geschmückten Kirche zu Landow.

Wir haben uns mit den Rettungskräften beschäftigt und viel Wissenswertes erfahren.

Das DRK Rügen war mit dem Rettungswagen der "Rettungswache Kluiser Dreieck" bei uns im Kindergarten.




Wir hatten viele Fragen und bekamen alles ganz genau erklärt.

Auch die Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr haben sich für uns Zeit genommen und sich vorgestellt. So eine Besichtigung eines Feuerwehrautos ist schon eine Schau für sich.

Conny und Frau Rieck durften unter Aufsicht der Feuerwehr einen "Brand" löschen, um zu probieren, wie es in Wirklichkeit ist, mit einem Feuerlöscher umzugehen. Es ist nicht alltzuschwer, aber man sollte es ab und zu einmal üben.




Zum Abschluß durften wir alle eine kleine Runde mit der Feuerwehr mitfahren, das war ein Erlebnis.



Zum Kindertag hat uns Birgit Schuster mit ihrem "Figurentheater Schnuppe" mit dem  Stück "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" unterhalten.



Anschließend haben wir noch einige Spiele gemacht und zu Mittag wurden Würstchen gegrillt, selbstgemachte Salate gegessen und Saft getrunken. Für die Eltern gab es wahlweise heißen Kaffee.



Hier verabscheiden wir Paul und Max, die beiden gehen jetzt zur Schule. Wir wünschen ihnen viel Freude beim weiteren Lernen.



Unser großer Auftritt auf dem Dorffest in Dreschvitz:
Unseren Nachbarn vom "Haus der Generationen" haben wir ein Gegurtstags- ständchen dargeboten und ein Geschenk überreicht.



Unserem fleißigen Arbeitseinsatz zum Trotz, hat der Spielplatz TÜV das Schaukelgerüst gesperrt. Jetzt müssen wir sehen das wir es so schnell wie möglich reparieren, damit die Kinder wieder schaukel und klettern können.

Morgenmoderator Ralf Markert von NDR 1 Radio MV hat sich im wahrsten Sinne des Wortes die Füße für uns wund gelaufen. Er hat Geld für die Reperatur des Spielplatzes erwandert. Von der Sparkasse Rügen bekamen wir einen Scheck übergeben.




Im Hintergrund ist die neugemachte Schaukel zu sehen. Danke an alle Beteidigten: Erwanderer, Geldgeber und fleißige Bauarbeiter!



Es gibt bekanntlich kein "Schlechtes Wetter"; nur unpassende Kleidung!







In unserem Dorf unterwegs.
















Bei Ziegen




und Kaninchen.



Was ist alles drin in meinem Portfolio?



Das Frühstück hält was es verspricht:
lecker und gesund.



Frischer selbstgemachter Avocadoaufstrich -
sieht nur komisch aus, schmeckt aber köstlich.



Die Natur erwacht, wir beobachten es.



Gerd vom
"Haus der Generationen" legt mit uns einen kleinen Kräutergarten an.



Wann können wir ernten?



Unser Spielplatz schrie nach dem langen Winter geradezu nach einer Renovierung,



also haben fleißige Helfer einen Sonnabend geopfert und mit Farbe und Holz alles wieder TÜV-gerecht hergerichtet.



Die Vorabnahme- kommission:
Ein bunter Elefant?
Ist das so in Ordnung?



Die Farbe ist schon trocken!



Ostereier haben wir auf der Insel Ummanz, im Surfhostel bei Familie Keilich, gesucht.




Der Osterhase hatte für jedes Kind ein Körbchen versteckt.



Nach erfolgreicher Suche, haben wir noch eine ganze Weile mit der Murmelbahn und auf dem großen Spielplatz gespielt.



Nach dem Genuß einer guten selbstgemachten Pizza, ging es zurück nach Dreschvitz.




Es ist wieder so weit. Ein Jahr ist es her, jetzt haben wir wieder Fasching gefeiert.

Unser Faschingsfest haben wir traditionsgemäß mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen.












 
                                                                                             Wir haben ganz gegen unsere Gewohnheit keine Experimente gemacht und auf die Faschingsklassiger Stuhltanz, Luftballontanz, Topfschlagen und Modenschau gesetzt. Die Frauenfrühstücksrunde im "Haus der Generationen" haben wir mit unserer Polonaise überrascht.






Zur Zeit besucht uns alle 2 Wochen Frau Kunschke aus Rambin.

Aber es ist ein Arbeitsbesuch. Frau Kunschke ist die Inhaberin der "Fußschmiede" und mit uns macht sie viele Übungen zum Kennenlernen unserer Füße.

Wir können es immer noch nicht fassen, was unsere Füße über uns sagen und vor allem wieviel Pflege und "Liebe" die Füße benötigen.






Fast jeden Morgen lesen wir die "Ostsee Zeitung".

Conny bringt die Zeitung von zu Hause mit. Sachen die uns interessieren, dürfen wir erst am nächsten Tag ausschneiden, nachdem Conny´s Mann auch noch einmal am Abend in die Zeitung geschaut hat.

Wir haben an die Lokalredaktion geschrieben und um ein tägliches Freiexemplar gebeten. Wenn unser Wunsch in Erfüllung geht, dann können wir gleich unsere Wandzeitung gestalten.





Wir haben nebenan im "Haus der Generationen" den Rentnern Lieder zum Geburtstag des Monats gesungen.





Nach mehr als einem halben Jahr haben es die Erzieherinnen geschaft die Fotokamera mit zur Turnhalle zu nehmen.

Unsere Praktikantin Tini hat mit uns Abwurfball gespielt.





Unsere Weihnachtsfeier haben wir mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen.

Der Weihnachtsmann war da und hat uns einige neue Spielsachen geschenkt.

Wir haben dem Weihnachtsmann Bastelarbeiten geschenkt.






Zur Adventszeit haben wir Plätzchen gebacken.

Teig einrühren, ausstechen und backen.
Anschließend haben wir die Plätzchen gleich aufgegessen.
Sie haben uns richtig gut geschmeckt.





Was ist das für ein Haus, kurz hinter Dreschvitz am Abzweig nach Busvitz?
Ein Wasserwerk! Von dort kommt unser Wasser in die Wasserleitung.
Der Wasserwerk-
meister Herr Uhlig hat es uns gezeigt.

Hier wird das Trinkwasser für Gemeinden Dreschvitz und Samtens gefördert, gereinigt und in die Wasserleitung gepumt.
Das zu sehen war spannend und lehrreich für uns.

Zur Leistungsschau "Rügana" in Bergen, haben wir die Möglichkeit genutzt für unseren Kindergarten einen Scheck der E.ON edis Vertriebs GmbH in Höhe von 500,-€ beim              E.ON edis Spendenradeln zu erstrampeln.
Danke an die fleißigen fahradfahrenden Eltern und älteren Geschwister und an Clown Max für die Unterstützung.

Das war ganz schön anstrengend. Clown Max hat uns zwischendurch mit wunderschönen Luftbalonfiguren überrascht.

Als wir dann auf dem Showtrack der E.ON edis den Scheck entgegennehmen konnten, waren wir mächtig stolz. Mit dem Geld werden wir die Heizungsanlage umbauen lassen und von den eingesparten Heizkosten werden wir Spielzeug kaufen.

Seit dem 1. September gehen Clara und Pia nicht mehr in unseren Kindergarten, sondern in die 1.Klasse der Freien Schule Dreschvitz. Wir wünschen ihnen viel Spaß und Elan beim Lernen.

Am 1.September gibt es noch etwas Neues: eine weitere erfaherene Erzieherin wird unser kleines Taem verstärken, so das dann zwei Vollzeitkräfte und ein Spätdienst im Kindergarten arbeiten.

Auf der Freifläche können die Kinder sehr gut mit den Dreirädern fahren, aber auch die große Kiesfläche und die Wiese eignen sich zum Befahren mit den bei meinen Kindern sehr beliebten Laufrädern.

Am 28. April haben die Kinder, schon vorfristig zum Kindertag von der BBR Prora, diese wunderschöne Feuerwehr geschenkt bekommen. Erst waren sie kurz sprachlos und dann haben die Kinder die Feuerwehr in Besitz genommen.

Ein großes Dankeschön an die fleißigen Arbeiter in Prora.




















Sonne, Sommer, heiße Temperaturen = Badetag und Experimentieren mit Wasser

Auf der Terasse schmeckt das Essen noch einmal so gut.
Wann immer das Wetter es erlaubt, sitzen wir draußen auf unseren "Bierzeltbänken" und essen dort.




















Wenn es zu warm ist oder regnet, spielen wir auch mal in den
Räumen des Kindergartens

Unsere neuste Errungenschaft ist eine kleine Werkbank

Zelten können wir auch unter dem Tisch